Förderpreis Bildung - FDP Wipperfürth

Förderpreis Bildung

FDP Förderpreis Bildung

Die FDP Wipperfürth verleiht ihren „Förderpreis Bildung“.
Der Preis soll ein vorbildliches pädagogisches Projekt auszeichnen und unterstützen. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro.

Um den Förderpreis können sich Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen, berufsbildende Schulen und sonstige öffentliche oder private Bildungseinrichtungen unserer Stadt bewerben. Wir möchten damit besonders innovative und praxisgerechte Ideen in den Feldern Sprachförderung, Kommunikation, Teamwork, musische, handwerklich-technische und naturwissenschaftliche Bildung würdigen. Besonders berücksichtigt werden Projekte, die außerhalb der vorgeschriebenen Lehrpläne durchgeführt werden.

Förderungswürdig sind beispielsweise
- originelle Arbeitsgemeinschaften/-Gruppen,
- spezielle Förderung einzelner Schüler/Schülergruppen,
- Zusammenarbeit Schule / Schüler / Eltern,
- Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen,
- Sonstige Projekte zur Heranführung an die „Alltagswirklichkeit“.

Bitte bewerben Sie sich!

Die bisherigen Preisträger waren:

2014


St. Georgs-Pfadfinder
▪ für ihre Jugendarbeit seit mehr als 63 Jahren

2013


Jugendkunstschule KuBa-Kunstbahnhof Wipperfürth
▪ für ihre hervorragende Jugendarbeit seit 2009,
▪ für die kreative und praktische Unterstützung des

Kunstprojekts Tangente,
▪ für das ehrenamtliche Engagement ihrer DozentInnen und MitarbeiterInnen

2012


Partnerschaftskomitee Wipperfürth-Surgères
▪ für sein langjähriges Engagement im Schüler- und Praktikantenaustausch mit Frankreich und die Förderung des französischen Sprachunterrichts

Kath. Kindertagesstätte St. Nikolaus
▪ für ihr besonderes Engagement im Lernprojekt "Windkinder“

2011


Konrad-Adenauer-Hauptschule
▪ für das unternehmerische Projekt Schülerrestaurant „Bella Italia“

St. Angela-Gymnasium
▪ für sein Austauschprogramm mit der Partnerschule Beit Sahour in Palästina

Anne-Frank-Schule (Sonderpreis)
▪ für ihr besondres Engagement im Theaterprojekt „Der durstige Löwe“

2010


Kath. Grundschule St. Nikolaus
▪ für das Projekt „TuWas“ (Forschendes Lernen), das sie als erste Schule im Oberbergischen Kreis mit der IHK durchgeführt hat